VKS-Hauptseite
 
 
V K S
Verein der Kegler von Spandau e.V. 1926

Ausschreibung Saison 16-17

 

Ausschreibung

Saison 2016 / 2017

des Vereins der Kegler von Spandau e.V.

Ausschreibung

 

zu den Einzelmeisterschaften des Vereins der Kegler von Spandau e. V. für das Sportjahr 2016 - 2017

 

Die Einzelmeisterschaften auf der Bahnart Bohle werden in den verschiedenen Altersklassen wie folgt durchgeführt:

 

B o h l e

 

Herren, Junioren und Herren A + B + C 3 Läufe je 120 Wurf

Damen, Juniorinnen und Damen A + B + C 3 Läufe je 120 Wurf

Jugend A + B 3 Läufe je 120 Wurf

 

Gewertet werden 3 Läufe (außer Jugend). Um sich eine Medaille zu erspielen, ist ein Start am Endlauftag erforderlich. Bahnen und Gassen bei Entscheidungswürfen werden von den Vereinssportwarten festgelegt.

Alle Läufe werden im Blockstart durchgeführt.

Bei Nichtantritt hat der Klub die Schreibpflicht zu erfüllen. Bei Zuwiderhandlung werden 5 Euro Strafgeld erhoben.

 

Ich bitte zu beachten, dass für die Bahnart Bohle drei separate Meldeformulare auszufüllen sind:

1 Formular für alle Paare

1 Formular für Jugend A + B (Bei Bedarf)

1 Formular für alle anderen Altersklassen

 

Startgelder: 120 Wurf 1,00 Euro Jugendliche

120 Wurf 4,00 Euro Alle anderen Altersklassen

 

Schüler, Studenten und Auszubildende mit ermäßigtem Vereinsbeitrag zahlen nur 50% = 2,00 €. Die Ermäßigung wird nur gewährt, wenn die Meldung einen entsprechenden Hinweis bzw. Nachweis enthält.

 

Das Startgeld ist für alle Läufe bis zum 11. September 2016 unbar zu entrichten.

 

Auf der Bahnart Dreibahnen wird nur ein Lauf zur Berliner Meisterschaft in Wolfsburg gespielt

(Einzel – Mannschaft). Voraussichtlicher Termin 23.4.2017. Änderung vorbehalten.

 

Auf den Bahnarten Classic und Schere werden im Verein keine Einzelmeisterschaften durchgeführt. Es kann aber zur Berliner Meisterschaft gemeldet werden. (Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben).

 

Meldungen für Dreibahnen und Classic sind, wie bei der Bahnart Bohle, mit den dafür vorgesehenen Melde-formularen abzugeben.

 

Meldungen für Einzelwettbewerbe haben schriftlich per E-Mail oder Postbrief an den 1. Vereinssportwart zu erfolgen. Die dafür vorgesehenen Meldeformulare werden den Klubsportwarten zur Verfügung gestellt und müssen dem 1.Sportwart für einen geregelten Spielbetrieb bis Meldeschluss vorliegen.

 

 

 

P a a r w e t t b e w e r b e B o h l e

 

(Damen, Herren, Mixed)

 

Teilnahmeberechtigt sind alle Altersklassen außer Jugend. Die Wettbewerbe werden über 3 Läufe zu je 120 Wurf durchgeführt. Jedes Paar betritt gemeinsam die Bahnen und spielt im Blockstart. Jede/r Spieler/in spielt abwechselnd einen Wurf.

Gewertet werden jeweils 3 Läufe. Um eine Medaille und das Teilnahmerecht an der Berliner Meisterschaft zu erspielen, ist ein Start am Endlauftag erforderlich.

 

Das Startgeld ist für alle Läufe bis zum 11. September 2016 unbar zu entrichten.

 

Wenn nichts anderes bestimmt ist, erfolgt die Durchführung der vorgenannten Meisterschaften nach der Sportordnung des DBKV und des Vereins der Kegler von Spandau e. V.

 

Meldeschluss für alle Wettbewerbe: 17. Juli 2016

 

Meldungen für Einzel- und Paarwettbewerbe haben schriftlich per E-Mail oder Postbrief an den 1. Vereins-sportwart zu erfolgen. Die dafür vorgesehenen Meldeformulare werden den Klubsportwarten zur Verfügung gestellt und müssen dem 1.Sportwart für einen geregelten Spielbetrieb bis Meldeschluss vorliegen.

 

Sie müssen enthalten: Name, Vorname, Geburtsdatum und Altersklasse.

 

Bei den Paarwettbewerben ist die Angabe der Altersklasse nicht erforderlich.

 

Startberechtigt sind nur Mitglieder des Vereins der Kegler von Spandau e.V. mit einem gültigen Spielerpass. Jede Spielerin und jeder Spieler hat sich mindestens 30 Minuten vor ihrer / seiner Start- bzw. Schreibzeit bei der Aufsicht zu melden und auf Verlangen den Spielerpass vorzulegen.

 

Bei nicht bezahltem Startgeld entfällt das Startrecht.

 

Ein Vor- bzw. Nachstart ist bei allen Bahnarten grundsätzlich nicht möglich.

 

Ausnahme: Beim überregionalen Einsatz; dann innerhalb von 3 Wochen vor oder nach dem angesetzten Lauf (ausgenommen ist der Endlauf), aber vor dem nächsten Lauf und dann nur auf Antrag beim 1. Vereinssportwart !

 

 

 

Ausschreibung

zu den Mannschaftsspielen des Vereins der Kegler von Spandau e. V. auf Bohle für das Sportjahr 2016 / 2017

 

Die Durchführung derselben erfolgt nach der Sportordnung des DBKV, des VKS und den nachfolgenden Ausführungen.

Die Serienspiele auf Bohlenbahnen finden grundsätzlich mit 4er-Mannschaften statt. Spielort ist der Lenther Steig 7 in 13629 Berlin; Spieltag ist Sonntag.

Gespielt wird in einer Oberliga und einer Liga (sofern genügend Meldungen vorliegen). Die Oberliga spielt eine Vorrunde mit anschließender Aufstiegs- und Platzierungsrunde (Änderungen vorbehalten). Bei der Liga wird je nach Eingang der Mannschaftsmeldungen verfahren. Die Spielklassen werden von den Vereinssportwarten zusammengestellt.

Gespielt werden pro Spieler/in 120 Würfe. Jede/r Spieler/in kann auf der Anfangsbahn 5 Eingewöhnungs-würfe absolvieren. Bei einem Auswechseln während dieser Würfe darf die Wurfzahl 5 nicht überschritten werden.

 

Alle Mannschaften können als gemischtes Team antreten.

Hierzu bedarf es keiner gesonderten Meldung

 

Die Mannschaftsspiele werden über 4 Bahnen mit 4 Mannschaften ausgetragen, d. h. pro Klub befindet sich jeweils 1 Spieler auf der Bahn.

Es werden pro Bahn 30 Würfe in die vorgegebenen Gassen gespielt. Die Spielbahnen sind vom Vereins-sportwart laut Spielansetzungen vorgegeben. Die Anfangsbahn der Spielpaarung ergibt sich aus den Spielan-setzungen. Der/Die nachfolgende Spieler/in beginnt dann jeweils auf der Bahn, die das Mannschaftsmitglied zuletzt bespielt hat.

Die Wertung erfolgt nach dem elektrischen Bildanzeiger. Bei offensichtlichen Fehlern in der Anzeige ist diese zu überprüfen. Der Spielleiter entscheidet in diesen Fällen über das bzw. die Wurfergebnisse. Kegel, die die Standbuchse verlassen haben und danebenstehen, aber vom elektrischen Bildanzeiger nicht als gefallen angezeigt werden, gelten als nicht gefallen.

Jedes Spiel wird mit 2 Punkten plus 1 Zusatzpunkt gewertet (siehe Zusatzpunktwertung). Bei Punkt-gleichheit am Ende der Saison entscheiden die Einzelwertungspunkte. Besteht auch hier Gleichheit, entscheiden die Spiele gegeneinander. Sollte es notwendig sein, dass Entscheidungswürfe gespielt werden müssen, legen die Sportwarte Bahnen und Gassen fest.

Bei überregionalem Einsatz von mehreren Spielerinnen/Spieler in einer Mannschaft kann ein Serienspiel auf Antrag (bei den Vereinssportwarten) verlegt werden.

Das Spiel sollte aber vor dem nächsten Spieltag stattgefunden haben.

Können sich die beteiligten Klubs auf keinen Termin einigen, entscheiden die Vereinssportwarte, ansonsten gibt es keine Spielverlegungen durch Besonderheiten.

 

Auf- und Abstiegsregelung:

Oberliga letzter Platz = Absteiger

(Ausnahme: bei Neuanmeldung eines Klubs im VKS, dann die letzten Beiden!)

Liga 1. Platz = Aufsteiger

 

Änderungen vorbehalten!

 

 

 

Meldeschluss: 17. Juli 2016

 

Das Startgeld für 4er-Mannschaften beträgt 16,00 Euro pro Spiel und ist wie folgt zahlbar:

5 Spiele bis zum 11. September 2016, die restlichen Spiele bis zum 11. Dezember 2016.

 

Scheiden Mannschaften während der Saison durch Abmeldung aus, sind trotzdem alle Serienspiele zu bezahlen.

 

Altersklassen im Sportjahr 2016 / 2017

 

Jugend C unter 10 Jahre

Jugend B 1.7.2002 – 30.6.2007 10 – 14 Jahre

Jugend A 1.7.1998 – 30.6.2002 15 – 18 Jahre

Junioren + Juniorinnen 1.7.1993 – 30.6.1998 19 – 23 Jahre

Herren + Damen 1.7.1967 – 30.6.1993 24 – 49 Jahre

Herren A + Damen A 1.7.1957 – 30.6 1967 50 – 59 Jahre

Herren B + Damen B 1.7.1947 – 30.6.1957 60 – 69 Jahre

Herren C + Damen C 30.6.1947 und früher ab 70 Jahre

 

( Höhermeldungen für eine Mannschaft, Abgabetermin 28. Juni 2016 !!!!!!!! )

 

Altersklasseneinteilung:

Damen A, B und C sowie Herren A, B und C können sich bei den Vereinsmeisterschaften ihrer Altersklasse oder einer Höheren beteiligen. Jeder Spieler, der nicht in seiner Altersklasse spielt, muss bis zum 01.07. eines jeden Sportjahres eine formlose, schriftliche Erklärung abgeben, in welcher Mannschaft er spielt;

z.B. können Herren B/C auch in Mannschaften der Herren eingesetzt werden.

 

Für die Einzelmeisterschaft gilt diese Regelung nicht, es spielt jeder in der Altersklasse, die er nach der Altersklassentabelle erreicht hat.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

VKS - Serienspielwertung

Saison 2016 - 2017

 

Gültigkeit: Diese Regelung findet auf Bohle bei Serienspielen mit 4er-Mannschaften seine Anwendung.

 

Spielwertung: Jedes Spiel wird grundsätzlich mit 2 Punkten plus 1 Zusatzpunkt gewertet.

 

Wertung: 2 : 0 Punkte für gewonnenes Spiel + Zus. Pkt. = 3 : 0

1 : 1 Punkte für unentschieden Spiel + Zus. Pkt. = 2 : 1

1 : 1 Punkte für unentschiedenes Spiel ohne Zus. Pkt. = 1 : 2

0 : 2 Punkte für verlorenes Spiel ohne Zus. Pkt. = 0 : 3

 

Zusatzpunktwertung:

Für das Ermitteln des Zusatzpunktes werden die Ergebnisse aller Spieler ausgewertet und Einzelwertungs-punkte (EWP) vergeben.

 

Die EWP werden wie folgt vergeben:

 

der/die Spieler/innen mit dem höchsten Ergebnis erhalten acht (8) EWP,

der/die Spieler/innen mit dem niedrigsten Ergebnis erhalten einen (1) EWP.

Die EWP jeder Mannschaft werden addiert. Die Mannschaft mit den meisten EWP erhält den Zusatzpunkt. Die EWP werden in der Tabelle separat mitgeführt.

In einem Wettbewerb mit mehreren Blocks nacheinander, entscheidet das zuerst erzielte Ergebnis.

Bei Holzgleichheit in einem Block werden gleiche EWP vergeben. Die dann darauf folgenden EWP entfallen. Sollten die EWP der Mannschaften gleich sein, erhält die Mannschaft den Zusatzpunkt, die den höchsten EWP hat. Sollte auch hier Gleichstand sein, wird der nächsttiefere EWP gewertet usw.

 

Den Zusatzpunkt kann auch eine Mannschaft erspielen, wenn mindestens 3 Spieler angetreten sind und den Wettkampf beendet haben.

Dies ergibt sich aus dem Wortlaut der gültigen DBKV-Sportordnung:

 

Die Spielfähigkeit einer Mannschaft ist nicht mehr gegeben, wenn mehr als ein Spieler von der vorgeschriebenen Mannschaftsstärke fehlt.

Hinweise für die Oberleitung

 

1. Überprüfung der Bahnanlage im Lenther Steig: Schlüssel, Gasseneinstellung, Schwämme.

 

2. Für den ordnungsgemäßen Ablauf des Spieltages hat die Oberleitung Sorge zu tragen. Sie hat sich auch um die Spielpapiere des Spieltages zu kümmern.

 

3. Verteilung der Startzettel (120 Wurf) - jeweils 4 pro Team. Ausfüllen der Durchschreibespielzettel.

Der Durchschreibespielzettel besteht aus 3 Bögen. Hier ist darauf zu achten, dass beim Schreiben stark aufgedrückt wird, so dass auch die Durchschreibebögen zwei und drei gut lesbar sind. Nach Spielschluss erhält jeder Klub 1 Exemplar, das Original erhält der Kontrollobmann.

 

4. Ergebniseintragungen auf dem Spielzettel sind von der jeweiligen Oberleitung vorzunehmen.

Die Eintragungen erfolgen erst, wenn die Startzettel von den Mannschaften nachgerechnet und unterschrieben wurden.

Ersatz- und Doppelstarts ( unbedingt vor Spielbeginn vermerken ) sowie Auswechslungen und Verwendung eigener Kugeln sind in der Spalte Bemerkungen auf dem Originalspielzettel einzutragen.

 

5. Die Ermittlung des Gesamtergebnisses erfolgt durch die jeweiligen Gegner.

 

6. Die Startzettel verbleiben bei den Klubs.

 

Der 1.Spielzettel (Original von jeder Begegnung) ist noch am Spieltag von der Oberaufsicht mit einem ausreichend frankierten Umschlag schnellstmöglich an den Kontrollobmann zu senden.

Hans-Jürgen Rente

Wustermarker Str. 32

13583 Berlin

Tel.: 333 41 23

E-Mail: hansrente@t-online.de

 

 

Ligenleiter: Michael Meyer, Heidereuterstr.25, 13597 Berlin, 1. Vereinssportwart

E-Mail: VKS-Sportwart@t-online.de

 

 






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: