VKS-Hauptseite
 
 
V K S
Verein der Kegler von Spandau e.V. 1926

13.Newsletter

 

Liebe Keglerinnen und Kegler,                                      13. Newsletter, 14. Juni 2016
 

 

große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus und während die Kegelsaison mit überragen­den Ergebnissen unserer Sportler/Innen zu Ende geht, sind die „Funktionäre“ fleißig am Vorbereiten der neuen Sai­son. Doch erstmal kommt der Sport vorne weg. Nach den sehr guten Platzierungen unserer Bundes- und Landesligenmannschaften und den Erfolgen bei den Berliner Meisterschaften konnten wir bei den Deutschen Meisterschaften so gut wie lange nicht mehr abschneiden. Bei der DM Dreibahnen in Wolfsburg wurde Lothar Frei Deutscher Vizemeister bei den Seni­oren C, Gabi Schulze bei den Damen B und Dagmar Wölki bei den Damen A konnten jeweils die Bronzemedaille holen. Dazu kamen noch gute vordere Platzierungen. Bei der DM Bohle in Kiel gelang Lothar Frei das Kunststück, seinen Deutschen Meistertitel bei den Senioren C erfolgreich zu verteidigen und den Titel wieder nach Spandau zu holen. Neben zahlreichen guten Endlaufplatzierungen konnte unsere Herren-Mannschaft einen hervorragenden 4. Platz noch vor den Erzrivalen Berlin belegen und ein Ausrufezeichen setzen. Herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Erfolgen.

Pünktlich zum bevorstehenden 90jährigen Jubiläums, dass wir am Samstag, den 3. Sep­tember 2016 feiern werden, haben unsere Sportkeglerinnen und -Kegler mal wieder mit herausragenden Leistungen unseren Verein und den Bezirk Spandau hervorragend im nationalen Sport vertreten und einmal mehr nachgewiesen, dass die Inves­titionen in die Sportanlagen am Lenther Steig die richtige Entscheidung von und für den Be­zirk Spandau und den Spandauer Kegelsport war. Dazu kommen sehr hohe Auslastungen unserer Bahnen, so dass wir in den Kernzeiten fast immer „ausverkauft“ vermelden können. Der Lenther Steig ist eine echte Erfolgsstory geworden, die so nicht zu erwarten war, und mit dem „Aufwuchs“ der Tänzer wird diese bestimmt noch größer. Auch dafür nochmals allen Unterstützern ganz herzlichen Dank für ihr Engagement.

Die Vorbereitungen zum Jubiläum laufen ebenfalls auf Hochtouren. Der Festausschuss hat regelmäßig getagt und das Programm ist schon erstellt und die Organisation durchgeplant, so dass wir hervorragend im Zeitplan liegen. Aufgrund der bisherigen Rückmeldungen rech­nen wir mit „politischer Prominenz“ und öffentlicher Wahrnehmung der Veranstaltung und Feierlichkeiten und einer großen Teilnehmerzahl. Es wird also ein richtig schönes Fest wer­den.  Bezüglich des „Abendempfangs“ kam die Frage nach den Partnern/Innen hoch und selbstverständlich können auch die Lebenspartner/Innen teilnehmen. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir die noch offenen Rückmeldungen aus den Klubs zeitnah erhalten können.

Wir werden das Turnier um 9.00 Uhr mit der „politischen Prominenz“ gemeinsam eröffnen und dann mit 20 Mannschaften aus Spandau, Berlin, Brandenburg und dem Betriebssport unser Turnier spielen. Getränke und Verpflegung werden wie gewohnt sichergestellt und abends gibt es dann ab 19.00 Uhr den Empfang und die Abendfeier mit Essen und Tanz im VfV-Vereins­heim.

Damit wir pünktlich zum Jubiläum und zur neuen Saison in einer tollen Halle mit sehr guten Kegelbahnen durchstarten können, haben wir im Vorstand entschieden, alle acht Bahnen entsprechend der vorhandenen Möglichkeiten „Grundzusanieren“ und zu modernisieren, und haben deshalb schon vorzeitig mit den Arbeiten angefangen. Ich habe mich ganz besonders gefreut, dass sich neben dem allseits bekannten „arbeitswütigen“ Peter Freiwillige gefunden haben, die die Arbeiten unterstützen. Zu den Arbeiten gehören u.a. im ersten Bauabschnitt
die Erneuerung der Anläufe auf den Bahnen 5-8 und der Austausch der Vierpassplatten ein­schließlich der Schlagwände. Im zweiten Bauabschnitt werden dann auf den Bahnen 1-4 die Maschinen der Bahnen ausgetauscht ebenso wie die Vierpassplatten einschließlich der Schlagwände. Dazu wird eine neue Anzeige und Elektronik installiert.

Auf allen Bahnen werden wir auch neue Kegel einsetzen. Nach Befragung und auf Wunsch unserer Bundesligamannschaften werden wir nicht auf die (neuen) bauchförmigen Kegel umstellen, sondern im bisherigen Kegelformat verbleiben. Allerdings schaffen wir die Voraussetzung für einen Wechsel, sofern dieser mal gewünscht sein sollte.

Leider wird es infolge dieser Arbeiten Einschränkungen in den nächsten drei Wochen bezüg­lich der Bahnverfügbarkeit geben, weil wir dann nur noch jeweils vier Bahnen zur Verfügung haben. Ich bitte diesbezüglich um Verständnis, aber Ihr wisst ja, warum das so ist und es sich entsprechend lohnen wird. Ralf Bruns hat diesbezüglich schon die Gespräche mit den betroffenen Klubs geführt.

Die Abnahme der Bahnen für den Spielbetrieb ist am 26.07.2016 vereinbart worden.

Wenn alles planmäßig verläuft, sollten wir die ersten zwei Bauphasen pünktlich zur Jahres­hauptversammlung am 04. Juli 2016 abschließen. Danach ist angedacht, die Wände neu zu streichen und Teppiche neben den Bahnen zu verlegen, so dass auch optisch uns eine neue Anlage erwartet. Hier wäre es sehr schön, wenn sich wieder fleißige Helfer/Innen mit Maler- und Teppichverlegen-Fertigkeiten finden würden. Allerdings steht dies noch unter dem Vor­behalt der Abstimmung mit dem Bezirk. Der Bezirk plant umfangreiche Instandhaltungsmaß­nahmen an und in der Halle, die allerdings noch nicht abschließend entschieden sind. So­bald hier Klarheit herrscht, werden wir natürlich informieren.

Zum Abschluss hoffe ich, dass Ihr alle zahlreich zur Hauptversammlung am 4. Juli 2016 um 19.00 Uhr im Lenther Steig erscheinen werdet, wo wir dann auch aktuell zum Stand der Bahnenmodernisierung und unserem Jubiläum berichten werden.

Damit verbleibe ich mit besten sportlichen Grüßen

Euer

Thomas Unger
1. Vorsitzender VKS                                                 






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine Nachricht: